English version here (Google-translated for now)

Beginner's Guide für das alternative, dezentrale soziale Netzwerk Hubzilla/Friendica/Diaspora*


Image/photo

Immer mehr Menschen sind mit den datenschutz-missachtenden Praktiken von Facebook/Whatsapp, Google & Co. unzufrieden, andererseits fällt es vielen schwer, sich von den Netzwerken zu trennen. Dabei gibt es schon lange hervorragende Alternativen. Vielleicht hat schon der eine oder die andere von Diaspora*, Friendica oder Hubzilla gehört, hat jedoch Hemmungen zu wechseln. Dieser Ratgeber soll zeigen: Es ist ganz einfach und tut nicht weh, sondern sogar richtig gut! :)

Dabei muss man sich ja nicht sofort auf Nimmerwiedersehen von Facebook/WhatsApp etc. verabschieden. Es spricht nichts dagegen, eine Zeit lang oder dauerhaft in zwei Netzwerken (Facebook und eine hier vorgestellte Alternative) Mitglied zu sein und bei seinen Freunden dafür zu werben, sich ebenfalls bei einer Alternative anzumelden. Da die drei genannten alternativen Netzwerke zueinander kompatibel sind, braucht man keine Angst zu haben, im falschen Netzwerk mit zu wenig Mitgliedern zu landen.

Es folgen zunächst ein paar allgemeine Infos zu den Netzwerken. Wer sich dafür nicht interessiert, kann direkt zum Abschnitt "Benutzerkonto anlegen" springen. ;) Danach werden noch ein alternativer Messenger und weitere Plattformen kurz vorgestellt.


Grundsätzliches zu dezentralen Netzwerken

Diaspora*, Friendica und Hubzilla haben gemeinsam, dass es sich um dezentrale Netzwerke handelt. Facebook hingegen ist ein zentrales "Netzwerk", d.h. alle Server, auf denen die Software läuft und die Daten gesammelt werden, befinden sich an einem Ort und im Besitz des Facebook-Konzerns. Dezentrale Netzwerke hingegen bieten eine Open-Source-Software an, die von einer ehrenamtlich arbeitenden Community ständig weiterentwickelt wird und kostenlos heruntergeladen werden kann. Installiert jemand diese auf einem Server, entsteht ein neuer Netzwerk-Knoten (je nach Netzwerk "Pod", "Node" oder "Hub" genannt), auf dem sich Neulinge ein Benutzerkonto für das soziale Netzwerk anlegen können. Die Pods wiederum sind zu einem Netzwerk verbunden, sodass auch Nutzer aus unterschiedlichen Pods miteinander interagieren können.

Hinter den dezentralen Netzwerken steht also nicht das Profitinteresse eines Unternehmens, das mit Daten Geld verdienen will, sondern ein gemeinnütziger Gedanke vieler lose organisierter Menschen, Stiftungen und Vereine.

Image/photo
Beispiel für ein zentrales Netzwerk wie Facebook...

Image/photo

... und ein dezentrales wie Diaspora, Friendica und Hubzilla. 
Bildquelle: diasporafoundation.org


Diaspora* (das Sternchen ist Teil des Namens) wurde 2010 in den USA gegründet, per Crowdfunding finanziert und ist inzwischen Teil einer Stiftung (Diaspora Foundation). Friendica hatte eine ähnliche Geschichte, bietet jedoch mehr Funktionen als Diaspora und wird auch aktiver weiterentwickelt. Hubzilla schließlich ist gewissermaßen eine Weiterentwicklung von Friendica und bietet noch einmal viel mehr Funktionen und Vorteile.

Das Tolle ist: Es ist völlig egal, in welchem dieser Netzwerke man sich registiert oder deine Freunde bereits Mitglied sind, denn die Netzwerke sind alle untereinander kompatibel! Z.B. kann sich ein Hubzilla-Nutzer mit einem Diaspora- oder Friendica-Nutzer anfreunden (die Netzwerke nutzen den Begriff "verbinden") und umgekehrt.

Image/photo     Image/photo     Image/photo    
Logos von Hubzilla, Friendica und Diaspora*


Hier die Vorteile, die alle drei Netzwerke gemeinsam haben:
  • dezentral
  • kostenlos
  • werbefrei
  • open-source
  • Zugang per Computer oder Smartphone
  • mehrere Profile innerhalb eines Kontos einstellbar, z.B. eins das nur enge Freunde sehen können und ein anderes für Arbeitskollegen, etc.
  • transparente Privatsphäre-Einstellungen
  • Es besteht keine Pflicht, seinen echten Klarnamen zu verwenden o.ä.
  • Die Daten gehören dir und nicht einem Konzern.
  • Hinter den Netzwerken stehen keine profitorientierten Unternehmen, sondern freiwillige Open-Source-Entwickler und Stiftungen.
  • Daten und Verhaltensweisen werden nicht gesammelt, ausgewertet oder verkauft.
  • Konto vollständig löschen unkompliziert möglich


Friendica bietet gegenüber Diaspora noch mehr Vorteile:
  • Verbindung mit anderen Netzwerken möglich z.B. Mastodon (eine dezentrale Twitter-Alternative)
  • Farben/Aussehen der Profilseite können über sogenannte Designs individuell gestaltet werden
  • Das Installieren eines neuen Pod-Servers ist technisch wesentlich einfacher umgesetzt


Hubzilla bietet all das, was Friendica kann und noch einmal einige Funktionen mehr:
  • Cloud-Speicher, auf dem man Dateien ablegen und von überall aus zugreifen kann
  • Dateien aus der Cloud können wahlweise nur für dich selbst, für Freunde im Netzwerk oder öffentlich (d.h. für jeden, der den Link erhält) zugänglich gemacht werden
  • Erstellen von Wikis und Erteilen von Schreibe-Berechtigungen an Freunde
  • Erstellen von kleinen Websites (z.B. wurde diese Seite hier mit dem Hubzilla-Website-Plugin erstellt!)
  • uvm.


Meine Empfehlung lautet daher: wenn ihr euch schon ein neues Benutzerkonto anlegt, dann nehmt gleich Hubzilla! ;) Gegen die anderen Alternativen ist aber auch nichts einzuwenden.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte: Auf https://hubzilla.org/ gibt es unter "Try Demo" einen Zugang zu einem Test-Konto, das gut demonstriert, wie ein Hubzilla-Profil aussehen könnte und was es kann. Ganz am Ende dieses Artikels hier finden sich noch einige weitere Links.


Benutzerkonto anlegen

Ich erkläre einmal am Beispiel von Hubzilla, wie man sich ein neues Benutzerkonto anlegt. Bei den anderen Netzwerken geht es sehr ähnlich.

1. Für einen Pod entscheiden

Für alteingesessene Facebook-Nutzer erscheint dieser Schritt wohl am ungewöhnlichsten. Es gibt eben keine zentrale Institution, bei der man sich registrieren kann, sondern hunderte von weltweit verteilten Pods, aus denen man einen wählen muss. Aber keine Angst: Es gibt Verzeichnisse, die einem das Prozedere vereinfachen und man kann auch jederzeit auf einen anderen Pod umziehen (bei Hubzilla geht das besonders einfach).
  • Erste Anlaufstelle ist die Seite:

http://podupti.me/

Was ihr zunächst seht, ist die Pod-Liste in der "Simple View". Etwas mehr Info bietet die "Detailed View".

  • Klickt oben rechts auf die drei Striche, dann auf "Detailed View"
  • Ein Klick auf die Spalten-Namen sortiert die Liste, durch die Pfeile unten blättert man weiter
  • Spalte "Software" beachten: Diaspora/Friendica/Hubzilla (meine Empfehlung: Hubzilla)
  • auf Pods achten, die unter "Signups" ein "Y" (Yes) haben (diese sind aktuell offen für neue Registrierungen. Manche Pods möchten aktuell keine neuen Nutzer aufnehmen oder sie werden privat betrieben, eine Anmeldung geht dann nur auf Einladung des Admins)


Wieviel Mühe man in die Auswahl des richtigen Pods steckt muss jeder selbst wissen. Wer es eilig hat wählt einfach einen mit guter Uptime (>99%).
Je höher die Uptime, desto öfter ist der Server/Pod durchschnittlich online und erreichbar bzw. desto geringer ist die Ausfallzeit. Ein Wert von 100% wäre also ideal, aber technisch nur selten schaffbar. Viele Pods haben aber einen Wert über 99%, was meiner Meinung nach auf jeden Fall in Ordnung geht.

Weitere Kriterien zur Auswahl eines Pods könnten sein:
  • Anzahl der Nutzer (6m = letzte 6 Monate): viele Nutzer sind ein möglicher Indikator dafür, wie gut ein Pod betrieben/gepflegt wird
  • Alter des Pods (Spalte "Months")
  • Version: Je aktueller die Version, desto besser. Wie die aktuellste Hubzilla Version lautet, erfährt man auf https://project.hubzilla.org/
  • Ort: Es ist vielleicht keine schlechte Idee, einen Pod zu wählen, der sich in dem gleichen Land befindet wie euer Wohnort. Lebt man z.B. in Deutschland und wählt einen Pod in Absurdistan oder auf den Salmonellen ;) sollte man sich nicht über eine lange Verbindungsdauer wundern. Manche Pods geben sogar die genaue Stadt an. Regionalromantiker freuen sich sicherlich, wenn sie einen Pod in ihrer Heimatstadt finden ;)
  • Detaillierte Statistik: Klickt man auf die blaue Prozentzahl unter "Uptime" oder die auf Zahl unter "Users", sieht man Statistiken zur Uptime (die sollte über 99% sein), Latency (sollte möglichst gering sein), Nutzerzahlen-Entwicklung usw.
  • Infotext: Manche Pods haben eine Beschreibung des Admins, einfach unter "Info" auf die Sprechblase klicken
  • Begrüßungstext: Bei der Registrierung sieht man manchmal einen kleinen Text, in dem der Admin z.B. beschreibt, was den Pod auszeichnet
  • Name des Pods: Man erhält nach der Registrierung eine Benutzeradresse, die ähnlich wie eine E-Mailadresse aussieht, z.B. benutzername@podname.de, außerdem muss man zum Einloggen stets auf die Pod-Seite gehen, also z.B. auf http://podname.de. Von daher möchte man vielleicht einen Pod wählen, dessen Name einem gefällt und den man sich gut merken kann.


Versucht man, sich auf einem Pod zu registrieren, der zurzeit keine Neulinge aufnimmt, bekommt man so eine Seite zu sehen:

https://start.hubzilla.org/pubsites

Auf anderen Pods kann die Liste anders aussehen:

https://hub.libranet.de/pubsites

Auf diesen Listen bekommt man speziell für Hubzilla noch etwas mehr Infos zu den Pods, z.B. ob sie "tiered" (mit kostenpflichtigen Zugangsbeschränkungen) oder "free" (kostenlos) sind.

2. Auf einem Pod registrieren

- Einen Pod-Link aus der Liste wählen und anklicken

- Auf "Registrieren" klicken und den Anweisungen folgen

- E-Mail-Adresse bestätigen

3. Konto-Rolle wählen

Bei Hubzilla muss man zu Beginn eine "Rolle" wählen. Je nach Rolle werden bestimmte Privatsphäre-Einstellungen automatisch eingestellt. Die Rolle kann hinterher unter den Einstellungen geändert werden.

Ich empfehle die Einstellung "Soziales Netzwerk - Beschränkt". Wer möchte, dass Pinnwandeinträge standardmäßig öffentlich sind, wählt "Soziales Netzwerk - Weitgehend öffentlich". Man kann aber bei jedem Post einzeln einstellen, wer ihn sehen darf (nur Freunde / öffentlich / nur bestimmte Freunde etc.)

Nähere Infos zu den Rollen:
https://project.hubzilla.org/help/de/member/member_guide#Channel_Permission_Roles

4. Profil gestalten

- oben links auf dein Profilbild klicken -> Profil bearbeiten

- "Standard-Profil" wählen (oder ein anderes, wenn du schon mehrere angelegt hast)

- Daten eintragen

- oben auf "Profilwerkzeuge" -> Profilfoto ändern und Titelbild ändern

5. Design wählen

- oben links auf dein Profilbild klicken -> Einstellungen -> Anzeige-Einstellungen

- Anzeige-Design wählen, z.B. gibt es eins, das Facebook nachempfunden ist, dieses heißt suckerberg ;)

(Hinweis: welche Desigsn zur Verfügung stehen, hängt evtl. vom Pod ab)

- unten kann man noch ein "Schema" wählen, das das Erscheinungsbild noch weiter verändert

6. Das App-Menü

Etwas leicht zu übersehen ist der wohl wichtigste Button: Das App-Hauptmenü (oben rechts in der Ecke mit den drei Strichen):
Image/photo


Dort findet ihr alle wichtigen Funktionen. Am besten jede mal ausprobieren und dadurch lernen wie sie funktionieren. Unter "Apps hinuzufügen" gibt es noch einige weitere.

Hier die wichtigsten (ich benutze mal in Anführungsstrichen die entsprechenden Facebook-Begriffe):

- Aktivität: Dein News-Feed / "Stream". Hier kannst du auch Beiträge erstellen und teilen

- Dateien: Deine Cloud für Dateien aller Art. Es kann für jede Datei eingestellt werden, für wen diese zugänglich ist.

- Mail: Nachrichten an Freunde aus deiner "Freundesliste"/Verbindungen von Hubzilla/Friendica/Diaspora schicken (anders als der Name vermuten lässt ist dies kein E-Mail-Konto)

- Mein Kanal: Deine "Pinnwand"

- Verbindungen: Deine "Freunde"

- Verzeichnis: Suchen nach Profilen anderer Nutzer

- Chat (Standardmäßig nicht in der App-Liste, zu finden unter "Apps hinzufügen"): Chaträume erstellen

Unter "Apps hinzufügen" kannst du auch einzelne Apps für einen schnelleren Zugriff "anpinnen", dann erscheinen sie in der oberen Leiste.

7. Freunde/Kontakte finden und (in)offizielle Kanäle abonnieren

Bevor du Nutzer von anderen Netzwerken hinzufügst (z.B. als Hubzilla-Nutzer jemanden von Friendica oder Diaspora hinzufügen), überprüfe unbedingt deine Addon-Einstellungen. Diese gibt es bei Hubzilla und Friendica.

Bei Hubzilla findest du sie wie folgt (bei Friendica geht es ähnlich):
  • Einstellungen -> Addon Einstellungen -> Diaspora Protokoll Einstellungen
  • "Das Diaspora Protokoll für diesen Kanal aktivieren" -> Schalter aktivieren (es heißt "Diaspora-Protokoll", gilt aber auch für Friendica)
  • Unten auf "Absenden" (wichtig!)

Diaspora-Nutzer müssen nichts weiter tun, als darauf zu zählen, dass die Hubzilla- und Friendica-Nutzer ihre Protokolle richtig eingestellt haben.

Freunde hinzufügen bzw. "verbinden" geht bei Hubzilla dann so:

- oben rechts auf das Lupen-Symbol

- genaue Nutzer-Adresse (z.B. name@pod.de) deines Freundes eingeben (egal ob Hubzilla, Friendica oder Diaspora - alles geht!)

- Auf "Verbinden" klicken

- Auf Bestätigung warten

Wenn du die genaue Benutzer-Adresse nicht kennst, kannst du in verschiedenen Verzeichnissen suchen.

Bei Hubzilla:

- Oben rechts auf Image/photo Apps -> Verzeichnis

- links in die Suchleiste den Vor- oder Nachnamen (oder beides) eingeben

- unter der Suchleiste kann eingestellt werden, ob nur auf deinem Hub oder darüber hinaus gesucht wird

(Hinweis: Ich habe diese Suche getestet und bin der Meinung, man findet damit leider nur Hubzilla-Nutzer.)

Friendica-Nutzer finden:

Unter https://dir.friendica.social/ finden sich alle Kontakte, die eingestellt haben, dass sie im öffentlichen Verzeichnis stehen wollen (bei Friendica unter Einstellungen wählbar)

(Hinweis: Obwohl ich meinen Friendica-Account zur Suche freigegeben habe, scheint er nicht gelistet zu sein. Also nicht wundern, falls es bei euch auch nicht funktioniert.)

Klickt man im Verzeichnis links unter Locations auf "Germany", finden sich jede Menge inoffizieller Kanäle von bekannten Nachrichtenseiten, Fußballvereinen, Organisationen etc., die man hier abonnieren kann. Diese kopieren meines Wissens nach einfach die Posts der offiziellen Kanäle auf Facebook/Twitter etc. Man kann auch mal das Wort "Inoffiziell" in die Suche eingeben.

Diaspora-Nutzer finden:

(Bisher habe ich kein öffentliches Verzeichnis gefunden. Falls jemand eins kennt, bitte eine Nachricht schicken. Wenn man bei Diaspora angemeldet ist kann man aber natürlich die Suche dort nutzen.)

8. Einen Post absetzen

- Apps Image/photo -> Aktivität

- Am oberen Ende des Streams auf "Teilen"

- Über die unteren Felder kann man den Text formatieren und Bilder, Links etc. einfügen

- Augen-Symbol -> Vorschau

- Schloss-Symbol -> auswählen, wer diesen Beitrag sehen darf (Freunde, öffentlich etc.)


9. Mobile Nutzung

Wenn ihr mit dem Smartphone unterwegs seid, fragt ihr euch sicherlich: Gibt es auch eine App? Na sicher!

Im Google Play Store habe ich die App "Diaspora Native WebApp" entdeckt. Diese funktioniert nicht nur mit Diaspora, sondern auch mit Friendica und Hubzilla! Einfach App starten, Pod-Namen suchen und Anmeldedaten eingeben. Über das Plus-Symbol unten rechts kann man die App verlassen.

(Hinweis: Die meisten Funktionen von Hubzilla sind in der App sichtbar, allerdings fehlen bei mir die Pinnwand-Einträge. Falls jemand den Grund oder eine Lösung dafür kennt, bitte eine Nachricht schicken (mein Kontakt steht am Ende des Artikels). In der mobilen Ansicht im Browser sieht man aber alles bei Hubzilla, also auch auf dem Smartphone).

Image/photo

Eine Alternative ohne App: einfach per Browser auf dem Smartphone die Pod-Seite öffnen und anmelden. Dank einer mobile-Version der Seite ist diese auch auf Smartphones übersichtlich und komfortabel zu bedienen. (Ich habe es mit "Firefox for Android" getestet.)

Es gibt wohl auch eine App für Windows Mobile, diese konnte ich aber nicht testen, da ich kein Windows Phone habe.


10. Freunde werben

Wenn man es schon soweit geschafft hat, sich bei einem dezentralen Netzwerk anzumelden und sich vor Begeisterung kaum beruhigen kann - warum nicht gleich alle seine Freunde einladen, dasselbe zu durchleben? ;)

Einfach mal einen netten Post fomulieren und bei Facebook o.ä. teilen. Hier mal eine Vorlage, die ihr gerne übernehmen und nach Belieben anpassen könnt:

"Liebe Freunde! Ich habe mich entschieden, mir eine Alternative zu Facebook zu suchen und mich bei Hubzilla [/Friendica/Diaspora] angemeldet. Falls ihr auch ein Hubzilla-, Friendica oder Diaspora-Profil besitzt, fügt mich doch bitte hinzu: [benutzername@podname.de] bzw. besucht mein Profil [Link zum Profil].
Falls ihr euch über diese Netzwerke informieren und auch ein Konto anlegen wollt, schaut euch diesen kleinen Ratgeber an: https://kutt.it/decentral
Ich bleibe noch bis auf weiteres [/ eine Weile / paar Wochen / 29 Sekunden] bei Facebook aktiv und werde beide Netzwerke parallel nutzen [/ mein Facebook-Konto bald löschen]. Ich hoffe, viele von euch bei Hubzilla [/Friendica/Diaspora] wieder zu treffen!
Außerdem nutze ich jetzt auch den Signal Messenger. Falls ihr euch den installiert, könnt ihr mich gerne dort statt bei Whatsapp anschreiben. Infos zu Signal stehen ebenfalls im Ratgeber."


Es folgt nun noch ein kleiner Abschnitt zu alternativen Messengern.


Signal und weitere alternative Messenger

Soweit, so fein. Doch da fragt man sich gleich: Was ist mit meinem Messenger? Whatsapp gehört doch auch zu Facebook und tauscht Daten aus.

Auch hier gibt es Alternativen. Ich nutze den Signal Messenger und kann ihn sehr empfehlen. Man findet ihn in diversen Appstores.

Image/photo

Dieser ist ebenfalls open-source, spendenfinanziert, von einer Stiftung getragen und von Edward Snowden höchstpersönlich empfohlen!

Klar gibt es auch andere Alternativen wie Telegram, Threema, Wire etc. Ich persönlich bin nach einiger Recherche zu dem Schluss gekommen, dass Signal die beste Wahl ist, allerdings muss das jeder selbst wissen und natürlich hängt es davon ab, was die Freunde so nutzen. Auf jeden Fall ist aber alles besser als Whatsapp ;)

Weitere alternative Plattformen und Hubzilla für Fortgeschrittene

Wenn ihr euch für Alternativen für die Google-Suchmaschine und weitere Google-Dienste interessiert oder mehr über erweiterte Hubzilla-Funktionen wie die Cloud erfahren wollt, findet ihr hier noch weitere alternative Plattformen sowie Informationen für Fortgeschrittene Hubzilla-Nutzer.



Abschließende Hinweise

Bei all dem Schwärmen von den dezentralen Netzwerken sollten aber auch mögliche Nachteile erwähnt werden.

Ich hoffe dieser Ratgeber hat geholfen. Bei Feedback oder Fragen schreibt mir gerne bei Hubzilla oder über die unten stehende E-Mail-Adresse. :)

Weitere Infos

Diaspora*:
https://diasporafoundation.org/
https://de.wikipedia.org/wiki/Diaspora_(Software)

Friendica:
https://friendi.ca/
https://de.wikipedia.org/wiki/Friendica

Hubzilla:
https://hubzilla.org/
https://project.hubzilla.org/help/de/about/about
https://greennetproject.org/2017/11/21/interview-zum-thema-hubzilla/

Fediverse (so nennt sich die "Förderation" dieser und anderer Netzwerke):
https://fediverse.party/

Signal Messenger:
https://signal.org/
https://de.wikipedia.org/wiki/Signal_(Messenger)

Qwant (Suchmaschine):
https://www.qwant.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Qwant

Framasoft (große Auswahl kostenloser Open-Source-Dienste, Google-Alternative):
https://framasoft.org/
https://en.wikipedia.org/wiki/Framasoft

Link zu diesem Ratgeber (gern teilen!):
Gekürzte URL: https://kutt.it/decentral
Ursprüngliche URL (sollte die gekürzte URL mal ausfallen): https://gerzilla.de/page/oz/decentral

Kontakt
E-Mail: oz-hubzilla (at) kurzepost.de